Acro Yoga in München

Acro, Yoga, München

Als ich vor einigen Jahren das erste Mal von Acro Yoga gehört habe dachte ich, dass diese Erscheinung nicht von Dauer sein würde. Ich habe mich geirrt. Im Gegenteil zu Obskuritäten wie Bier-Yoga, das nur hin und wieder als seltsamer Marketing-Gag ausgepackt wird, hat sich Acro Yoga, inklusive Fan-Gemeinde, Facebook-Gruppen und eindrucksvollen Youtube-Videos, institutionalisiert.

Vor ein paar Wochen habe ich mich zum ersten Mal zu einer Acro Yoga Jam im Luitpoldpark getraut und war begeistert.

Was genau ist Acro Yoga?

Wenn man ehrlich ist, handelt es sich bei Acro Yoga nicht um einen Yogastil. Sogar die Acro Yogis tun sich schwer mit dem Begriff und bezeichnen die Bewegungsform lieber als Partner-Akrobatik. Das trifft es tatsächlich besser.

Weder die Bezeichnungen der Haltungen, noch die Posen sind, mit ein paar Ausnahmen, mit Yoga Asanas vergleichbar. Parallelen gibt es auf philosophischer, beziehungsweise geistiger Ebene. Ein so enges und direktes Üben mit einem Partner erfordert Achtsamkeit und Vertrauen. Das gemeinsame und kommunikative Üben ist das was Acro Yoga ausmacht. Ganzkörperspannung und Konzentration sind ebenfalls von Vorteil.

Ansonsten macht es vor allem Spaß. Die Stimmung ist wie beim Bouldern oder Slacklinen. Man trifft sich, unterhält und unterstützt sich und jeder ist willkommen.

Konkret habe ich bei meinen ersten Acro Yoga Versuchen verstanden: Es gibt eine „Base“, die am Boden liegt und mit dem „Flyer“ lustige Sachen macht. Als dritte Person im Bunde gibt es noch den „Spotter“, der Hilfestellungen leistet, damit die anderen nicht umeinander purzeln. gerade als Anfänger ist es wichtig einen geübten Spotter dabei zu haben, damit sich Niemand verletzt.

Außerdem gibt es Acro Yoga Klassen die mit Yoga kombiniert werden. Solche Stunden bestehen in der Regel aus eine Yogasequenz zum Aufwärmen und einem anschließenden Acro Yoga-Training.

Acro Yoga Kurse, Workshops und Festivals

Neben den freien und kostenlosen Jams, gibt es jede Menge kommerzielle Angebote, wie Acro-Yoga Klassen, Workshops und Festivals. Hier kannst du intensiv und mit Anleitung Üben.

Einen guten Überblick für regelmäßige Acro Yoga-Klassen und Workshops bietet die FB-Gruppe AcroYoga München/Munich. Neben privaten Treffen, werden hier vor allem reguläre Klassen und Workshops bekanntgegeben.

Unter Anderem von MiTo FlyingMonkey, AcrossMunich, Michael Zirnstein und von Michi & Peter im 148Einatmen.Ausatmen.

Ein schönes Acro Yoga Festival, die German Kula Celebration 2018 gibt es ebenfalls. Das Festival findet vom 5. – 8. Juli in Beichlingen statt.

Acro Yoga Jams

Acro Yogis verabreden sich meist virtuell. Es gibt mehrere Facebook-Gruppen, in denen Acro Yogis zusammenfinden. Termine und Locations werden spontan festgelegt. Natürlich kannst du einfach mitmachen, dazukommen oder selbst Treffen organisieren. Ganz egal auf welchem Level du übst.

Neben der AcroYoga München/Munich Gruppe , gibt es die kleine, feine Gruppe AcroYoga Jam München/Munich, die einen etwas persönlicheren Charakter hat. Hier stehen die freien Jams im Vordergrund und die Teilnehmer verabreden sich in den Münchner Parks zum Üben.

Ebenfalls interessant ist die Grupper Akrobatik Interessierte Streetdogs Style- Acrobatics, Hiphop, Streetdance, in der Jams organisiert werden und ein reger Austausch im Zentrum steht. Hier findest du viele Fotos und Videos, die einen guten Eindruck vom Acro Yoga vermitteln.

Was du zum Acro Yoga brauchst

Wenn du Acro Yoga ausprobieren möchtest brauchst du eIn Tuch oder ein Matte, aber die Wiese tut es auch. Bequeme Klamotten sind von Vorteil und ein Haargummi sehr zu empfehlen. Sonnencreme kann ich  jedem ans Herz legen, der so weiß und sommersprossig ist wie ich. Und das war’s auch schon. Im Zweifel reicht auch einfach gute Laune.

Mein Fazit zum Acro Yoga

Man beachte: Ein Yogastil ist das eigentlich nicht, aber das könnte man auch über so manch andere Yogaklasse sagen. ich würde Acro Yoga allen experimentierfreudigen Leuten unbedingt empfehlen, denn es macht unglaublich Spaß. Insbesondere die lockerer, persönliche und unkommerzielle Form des Zusammenkommens würde ich mir auch für andere Yogastile wünschen. Entspannt, locker und gemeinsam im Park. Was gibt’s Schöneres?

PS.: Vielen Dank an Daniel Elner für das Foto, seiner ersten Acro Yoga Erfahrung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.