Interview: Im Gespräch mit Andrea Crnogaj

Heute haben wir Andrea Crnogaj in ihrer Yogaboutique laughing buddha in München-Neuhausen besucht und ihr einige Fragen gestellt. Herausgekommen ist ein interessantes Gespräch über Yoga, Kleidung und München. Viel Spaß beim Lesen!

My Yoga Guide: Wie bist du auf die Idee gekommen deinen eigenen Yogashop zu eröffnen?
Andrea Crnogaj: Als ich zur Yogalehrer-Ausbildung gegangen bin, wurde mir klar, dass ich mir weitere Yogakleidung zulegen sollte.1-DSC_2129 Leider hat mir die Auswahl in Sporthäusern nicht zugesagt. Dann habe ich online eingekauft, aber diese Einkäufe waren nur frustrierend: die Größe hat nicht gepasst, die Farbe war seltsam, die Passform war doof oder das Material war nicht, wie ich es mir vorgestellt hatte.
So ist dann langsam die Idee entstanden. Es kann ja nicht sein, dass man alles nur online bekommt. Wir brauchen einen Laden in München! Während der Ausbildung habe ich außerdem festgestellt, was es für einen riesigen Yogamarkt in Amerika gibt. Da stand für mich fest, dass in München etwas getan werden muss. Es braucht einen Laden, in den man hineinspazieren kann, verschiedene Teile und Marken kombinieren kann und in dem man etwas findet, das passt und was einem gefällt. Das war die ursprüngliche Idee.
My Yoga Guide: Bisher hast du den einzigen Yogaladen in München, richtig?
Andrea Crnogaj: Ja, soweit ich weiß. Zumindest der einzige, der spezialisiert ist.
My Yoga Guide: Seit wann gibt es den Laden?
Andrea Crnogaj: Seit dem 01. Juli 2011. Also ein bisschen mehr als 2 Jahre.
My Yoga Guide: Wie informierst du dich über das aktuelle Yoga-Geschehen in München?
Andrea Crnogaj: Gute Frage. Viel passiert über Facebook und über Newsletter der Yogastudios. Ich lese immer mal wieder Yoga Aktuell und das Yoga Journal, darin werden auch einzelne Aktionen angekündigt. Ich google auch ab und zu querbeet nach neuen Studios. Das meiste passiert online.
My Yoga Guide: Nach welchen Kriterien wählst du deine Produkte aus?
Andrea Crnogaj: Das Hauptkriterium für mich ist Qualität. Ich teste die Marken, die ich im Laden habe. Als Bikram-Lehrerin werden sie einem Hardcore-Test unterzogen, weil sie vollgeschwitzt und nach jeder Stunde gewaschen werden. Und nur Marken, die das aushalten, findet man am Ende in meinem Laden.1-DSC_2163
Ein weiteres wichtiges Kriterium ist das Design der Kleidung. Natürlich gefällt mir alles, was ich hier im Laden habe, aber ich bin eher der farbenfrohe Typ. Ich lasse mich allerdings auch gerne von den Münchner Yogis überzeugen, dass auch schwarze Hosen ganz toll sind und versuche, eine gewisse Varianz an Stilen hineinzubekommen. So ist inzwischen die Anzahl von schwarzen Hosen von null auf einige mehr im Laden angewachsen, da schwarze Hosen sehr gefragt sind.
My Yoga Guide: Als Bikram-Lehrerin weißt du natürlich viel über bikramtaugliche Kleidung. Findet man bei dir auch Kleidung für andere Yogarichtungen?
Andrea Crnogaj: Ich versuche, einen guten Materialmix im Laden anzubieten. Ich führe neben Funktionsmaterialien, die besonders für heißes Yoga geeignet sind, auch Bekleidung aus Baumwolle, Viskose und Hanf. Ich versuche eben auch, viele Naturmaterialien anzubieten und freue mich, wenn die ein oder andere Marke ein Ökotextil ist. Das trifft zwar nicht für alle zu, aber das ist auch okay. Ich versuche, ein breites Spektrum anzubieten.
My Yoga Guide: Das ist schön, dann findet also auch ein Kundalini- oder Jivamukti-Yogi etwas bei dir! Was sind denn deine aktuelle Lieblingsprodukte?
Andrea Crnogaj: Anfang des Jahres habe ich Meditationskissen entdeckt, die keine Dinkelspeizfüllung haben, sondern eine Kapokfüllung. Kapok ist eine Naturfaser. Man kann sie sich vorstellen wie eine Mischung aus Baumwolle und Kokosfaser. 1-IMG_6238 Ich persönlich finde diese Meditationskissen bequemer zum Sitzen, aber vor allem ist die Kapokfüllung nicht so anfällig für Ungeziefer wie die Dinkelspelzfüllung.
Ein weiteres Lieblingsprodukt ist für mich eine Yogamatte aus dem Material TPE (Thermoplastisches Elastomer). Das ist Kunststoff, aber im Vergleich zu den meisten anderen Matten von der Konsistenz her weicher und fluffiger. Gerade, wenn man Probleme mit den Knien hat oder die Knochen bei verschiedenen Übungen in den Boden bohren, sind diese Matten sehr angenehm. Sie polstert besser, weil das Material ein wenig nachgibt. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie biologisch abbaubar ist. Außerdem ist sie für Allergiker gut geeignet, da sie Latex-, PVC- und Kautschuk-frei ist.
My Yoga Guide: Du hast eine kleine Fotoausstellung im Laden. Wie bist du auf die Idee gekommen? Kann man die Fotos auch kaufen?
Andrea Crnogaj: Ja, man kann sie auch kaufen. Eine Freundin von mir ist Fotografin und hat mich auch schon in einigen Yogaposen fotografiert. Wir dachten uns, dass sie so die Möglichkeit bekommt, ihre Bilder zu zeigen und gleichzeitig werden meine Wände dadurch verschönert.
My Yoga Guide: Noch irgendein wichtiger Hinweis zu deinem Laden?
Andrea Crnogaj: Bei mir darf man im Laden alles ausprobieren – von der Yogamatte bis zum Meditationskissen. Es ist mir wichtig, dass jemand, der etwas kauft, glücklich damit den Laden verlässt. Nur dann habe ich auch Spaß daran!
My Yoga Guide: Dein Gruß an die Yogawelt!
Andrea Crnogaj: Die Welt braucht Yoga, also macht Yoga! Besonders die westliche Welt mit ihrem ganzen Stress und Burn-Out-Syndromen – wir brauchen Yoga als Ausgleich. Es bietet die Möglichkeit, aus Teufelskreisen auszubrechen.
Meine berufliche Erfahrung hat mir gezeigt, wie Burn-Out-gefährdet viele sind. Ich kenne genügend Menschen, die aufgrund von zu viel Stress krank geworden sind. Yoga hilft den Menschen, zu den wirklich wichtigen Dingen zurückzufinden! Neue Prioritäten zu setzen und dem Materialismus zu entfliehen… sag ich als Ladenbesitzerin *lacht*

My Yoga Guide: Vielen Dank für das Gespräch, den Tee und die vielen Neuentdeckungen!
Yoga Boutique Beitragsbild

Der Laden WURDE INZWISCHEN GESCHLOSSEN! Andrea unterrichtet aber noch und bleibt der Yogawelt erhalten. 🙂 Namasté.
laughing buddha yogaboutique
Frundsbergstr. 2
80634 München
Tel. 089/85 67 42 48
www.laughing-buddha.de

Die Öffnungszeiten
Montag – Mittwoch: 14 – 19 Uhr
Donnerstag: geschlossen
Freitag: 14 – 19 Uhr
Samstag: 11 – 16 Uhr

Special für Yogalehrer
10% Rabatt gegen Vorlage des Ausbildungszertifikats und eines Lichtbildausweises.
(Rabatt nicht kombinierbar mit anderen Rabatt-Aktionen.)

One Comment on “Interview: Im Gespräch mit Andrea Crnogaj

  1. Pingback: 1, 2 oder 3? | My Yoga Guide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.